Sprungmarken
Finden
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Glasfaserausbau in den Gewerbegebieten

Glasfaserausbau in den Gewerbegebieten

Kreis Paderborn (krpb). Ein schnelles Internet sichert die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen: Die Bürgermeister von Bad Wünnenberg, Büren, Delbrück, Hövelhof und Salzkotten und Landrat Manfred Müller reisten heute gemeinsam nach Düsseldorf, um aus den Händen von Wirtschaftsminister Garrelt Duin die Zuwendungsbescheide für Fördermittel entgegenzunehmen. Insgesamt 4,2 Millionen Euro fließen in den Ausbau der Breitbandversorgung in den beteiligten Kommunen. In den kommenden Wochen und Monaten werden die Gewerbegebiete an ein leistungsfähiges Glasfasernetz angeschlossen. 80 Prozent (3,7 Millionen) zahlt das Land, den Rest in Höhe von einer halben Million Euro schultern die Kommunen. Die Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung hat die Städte Bad Wünnenberg und Delbrück sowie die Gemeinde Hövelhof bei der aufwendigen Antragstellung beratend unterstützt.

„Die Bürgermeister haben den Breitbandausbau mit Unterstützung des Landes engagiert vorangetrieben. Diese Förderung ermöglicht die Umsetzung unserer Breitbandstrategie kreisweit. Dadurch werden "Datenautobahnen" möglich“, bekräftigt Landrat Manfred Müller. „Ich bin überglücklich, dass uns für unsere Gewerbetreibenden ein wichtiger Meilenstein in Richtung Zukunft gelungen ist. Getreu dem Motto: Von Heilbad bis Hightech“, sagt der Bürgermeister von Bad Wünnenberg, Christoph Rüther.

Die Städte und Gemeinden wählten unterschiedliche Modelle: Die Gemeinde Hövelhof hat den Ausbau im sog. Betreibermodell beantragt. D.h. die Gemeinde baut die entsprechende Infrastruktur und vermietet sie anschließend an interessierte Provider. Die Infrastruktur bleibt in kommunaler Hand. Die anderen Kommunen entschieden sich für das Wirtschaftlichkeitslückenmodell: Nach einer Ausschreibung stellen sie dem Provider Geld zur Verfügung. Dieser schafft dann die notwendige Infrastruktur.

 

Hintergrund:

Insbesondere in den weniger dicht besiedelten Regionen des Landes kann die Breitbandversorgung nicht immer durch die Unternehmen am Markt sichergestellt werden. Um die Standortattraktivität in diesen Gebieten zu erhöhen, stellt die Landesregierung über das Regionale Wirtschaftsförderungsprogramm Fördermittel für den Breitbandausbau zur Verfügung. Der Kreis Paderborn und die Stadt Bad Wünnenberg haben sich intensiv dafür eingesetzt, dass das Land den direkten Zugang zu diesem Programm für die reine Förderung von Gewerbegebieten ermöglicht hat. Die Städte Büren und Lichtenau haben zusätzlich bereits in den letzten Monaten einen Fördermittelbescheid für ihre Gewerbegebiete erhalten.

Finden
Suche
Suche