Sprungmarken
Finden
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Kurmittelhaus wird neu gebaut

Kurmittelhaus

Baustelle

Neubau eines Gesundheitskomplexes

Ein wichtiger Schritt für den Gesundheitsstandort ist der Stadt Bad Wünnenberg gelungen: Am heutigen Standort des Kurmittelhauses in Bad Wünnenberg entsteht ein Gesundheitskomplex mit einer Einrichtung für Mehrgenerationenwohnen.

Im Januar dieses Jahres ist ein sogenanntes Investorenauswahlverfahren an den Start gegangen, in dem die Stadt einen Investor, Architekten und Betreiber für den Gesundheitskomplex gesucht hat. Ziel war die Entstehung eines „Hauses der Gesundheit“ sowie einer Einrichtung für Mehrgenerationenwohnen. Zusammen mit dem zuständigen Team aus der Stadtverwaltung, den Auswahlgremien – besetzt mit Ratsmitgliedern – sowie den Bewerbern wurde in den vergangenen Monaten an dem Projekt gearbeitet. In der letzten Ratssitzung entschieden sich die Politiker einstimmig für das Konzept der Investorengruppe „Maas-Lötfering-Rebbert“, bestehend aus dem Architekturbüro Maas GbR aus Paderborn, der Hermann Lötfering GmbH & Co. KG aus Bad Wünnenberg-Haaren sowie der Jürgen Rebbert GmbH Baugeschäft aus Rüthen.

Das Konzept der Investorengruppe sieht zum einen den Neubau eines „Hauses der Gesundheit“ (über den Namen wird noch final entschieden) am heutigen Standort in der Straße „Im Aatal“ vor. Zum anderen entsteht ein Gebäude für innovatives und barrierefreies Wohnen. Beide Gebäude sind über ein gemeinsames Foyer auf allen Ebenen verbunden, so dass ein winkelförmiger Komplex im Süden des Grundstückes entsteht. Im Eingangsbereich ist ein Café mit Außenterrasse geplant.

Das „Haus der Gesundheit“ wird zukünftig von der Stadt betrieben. Auf einer Fläche von 1.300 Quadratmetern sollen Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich, dazu können u.a. Ergo-, Physiotherapeuten, Ernährungsberater zählen, eine neue, moderne Wirkungsstätte finden. Ebenfalls sind Kneipp-Einrichtungen vorgesehen. Zudem ist ein Raum eingeplant, der von Vereinen und Sportgruppen wie aktuell im bisherigen Kurhaus genutzt werden kann. Es gibt bereits eine Vielzahl von Mietanfragen für dieses Objekt.

Das zweite große Gebäude wird zu einem Mehrgenerationen-Wohnquartier. Geplant ist die Einrichtung einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft, die über eine „Rundum Betreuung“ verfügt und direkt an einen ambulanten Pflegedienst angebunden ist. Zudem sollen barrierefreie Wohnungen entstehen, die über ein breites Servicespektrum für Jedermann verfügen. So sollen die Bewohner zum Beispiel Putz- und Wäscheservice direkt vor Ort in Anspruch nehmen können. Auch betreutes Wohnen für Senioren soll angeboten werden.

Betrieben wird diese Einrichtung von der Investorengruppe, die sich bereits im Gespräch mit verschiedenen Pflegediensten befindet und zudem bereits vielfältige Erfahrung in diesem Bereich aufweist. So wurde in der Vergangenheit bereits eine Senioren-Wohngemeinschaft in Oelde realisiert, die stark nachgefragt wird. Ein identisches Objekt, das ebenfalls aus einer Wohngemeinschaft und Wohnungen besteht, geht aktuell in Dorsten in den Bau. Weitere Objekte dieser Art sind in Planung.

Der Ratsbeschluss von vergangener Woche hat den Weg für die Umsetzung des Projektes frei gemacht. „Nach der monatelangen Vorarbeit freue ich mich unheimlich, dass nun der Startschuss für die Realisierung gefallen ist“, erklärt Bürgermeister Christoph Rüther. Mit diesem Konzept stärke man nicht nur das Kneipp-Heilbad Bad Wünnenberg, sondern den gesamten Gesundheitsstandort enorm. Dies sei gerade deshalb so wichtig, weil es sich um dabei - neben dem Familienstandort und der Wirtschaft - um eine tragende Säule der Stadt handele. Der Bürgermeister sprach zudem allen Beteiligten seinen Dank aus. „Meine Vorfreude auf die weitere Zusammenarbeit mit der Investorengruppe ist riesig. Schon jetzt haben sich die Mitglieder als tolle Partner erwiesen.“ Der Baubeginn ist für das Jahr 2018 geplant.

Bei Mietanfragen können sich Interessierte bei der Stadt Bad Wünnenberg melden. Telefon: 02953 – 709 20, E-Mail: hans.schaeferbad-wuennenbergde.

Finden
Suche
Suche