Sprungmarken
Finden
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Spatenstich für das "Lummerland"

Spatenstich für das "Lummerland"

Bad Wünnenberg und seine Stadtteile wachsen! Ende des vergangenen Jahres entschied sich der Rat der Stadt Bad Wünnenberg aufgrund konstant hoher Geburtenzahlen für einen Neubau des Kindergartens „Lummerland“ in Fürstenberg. Aktuell ist die städtische Einrichtung in der Kirchstraße 10 Zuhause, zukünftig lautet die Adresse „Hedderhagen“. Der Spatenstich für das Bauprojekt auf dem 4.800 Quadratmeter großen Gelände wurde Ende September gesetzt. „Bad Wünnenberg wird immer größer. Dies ist auch ein Beweis für die Attraktivität unsere Stadt, gerade für junge Familien. Darüber freue ich mich natürlich sehr und verkünde daher sehr gerne den Baubeginn für den Kindergarten“, erklärte Bürgermeister Christoph Rüther.

In dem Gebäude, das rund 820 Quadratmeter groß und barrierefrei zugänglich sein wird, wird zum einen der Kindergarten untergebracht, zum anderen Multifunktionsräume für die Vereinsarbeit o.ä. Der Kindergarten ist für drei Gruppen ausgelegt. Jede Gruppe wird mit einem Gruppenraum und entsprechenden Nebenräumen (Schlafräume etc.) ausgestattet. Hinzu kommen ein Mehrzweckraum, der beispielsweise für das Turnen genutzt werden kann, Personalräume und eine Küche. Der Flur kann zusätzlich als Aktions- bzw. Spielfläche eingesetzt werden. Die Innenfläche des kompletten Kindergartens beträgt rund 740 qm. Im Außenbereich wird eine großzügige Spiellandschaft angelegt. Aktuell werden 38 Kinder im „Lummerland“ ab 2 Jahren betreut. Im Neubau können 55 Kinder ab 0 Jahren betreut werden.

Gut 80 Quadratmeter sind für die Multifunktionsräume, die für die Vereins- und Flüchtlingsarbeit genutzt werden können, eingeplant. Dieser in sich geschlossene und vom Kindergarten abgegrenzte Bereich, setzt sich aus einem rund 50 Quadratmeter großen Hauptraum sowie Neben- und Sanitärräumen zusammen. Es handelt sich um ein Gebäude, das dem neuesten Stand der Technik entsprechen wird und bei dem ein besonderes Augenmerk auf die Nachhaltigkeit gelegt wird. Es wird mit einer hochmodernen Heizungsanlage sowie einer Lüftung mit Wärmerückgewinnungs-System ausgestattet. Das Konzept des Architekturbüros Hoch3 aus Paderborn sieht vor, das Gebäude hell und kinderfreundlich zu gestalten. Es wurde großen Wert darauf gelegt, auch die innenliegenden Räume für das Tageslicht zugänglich zu machen. Die veranschlagten Kosten liegen bei ca. 1,9 Mio. Euro. Die Höhe der Fördermittel beträgt 885.000 Euro Euro (Förderungen für den Kindergarten und für den Multifunktionsraum). Der Betrieb in dem Neubau soll zum Kindergartenjahr 2018/2019 starten.

Finden
Suche
Suche