Sprungmarken
Finden
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Bad Wünnenberg beteiligt sich am Vorlesetag

Bad Wünnenberg beteiligt sich am Vorlesetag

Eine Geschichte vorgelesen zu bekommen, macht nicht nur Spaß, sondern fördert verschiedene Kompetenzen. Um auf das Vorlesen und seine Bedeutung aufmerksam zu machen, wurde im Schulausschuss auf Initiative von Kevin Gnoisdorz der Vorschlag gemacht, sich am bundesweiten Vorlesetag im November zu beteiligen. Daraufhin organisierte die Stadtverwaltung Vorleseaktionen in den Kindergärten, der Grundschule Haaren/Helmern sowie den Caritas-Altenheimen im Stadtgebiet. Als Vorleser traten die Ratsmitglieder bzw. Ortsvorsteher auf.

Im Kindergarten „Rasselbande“ in Bad Wünnenberg las Ralf Sadrowsky für die jüngeren Kinder aus der "Bär ist krank!", die älteren hörten "Das Schaf Charlotte". In der zweiten Bad Wünnenberger Einrichtung „Schöne Aussicht“ war Kevin Gniosdorz mit den Büchern „Teilen macht Spaß" von Brigitte Weninger und „Martin, der Schuster" von Masahiro Kasuya im Einsatz. Zudem las er in der Kita „Zauberland“ in Haaren aus „Der Regenbogenfisch" von Marcus Pfister, „Frederick" von Leo Lionni und „Die allerbeste Schnee-Idee" von Julia Weiss. Thomas Credo trug im anderen Haarener Kindergarten „Sterntaler“ aus dem Buch „Das alte Haus“ vor. In Helmern, Kindergarten „Sternschnuppe“, las Ursula Berhorst-Schäfers aus „Die Himmelslaterne und 66 andere kleine Vorlesegeschichten“ von Regine Altgoer sowie dem Klassiker „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preußler. In der Kita „Lummerland“ in Fürstenberg erlebten die Kinder eine besondere Lesung, Klaus Stratmann trug im Wald aus „Ich hab dich einfach so lieb" von Noris Kern vor. In der Kita „Rappelkiste“, ebenfalls in Fürstenberg, war Regina Franz mit den Büchern „Mein liebster Geschichtenschatz“, „Kleine Bauernhofgeschichten“ und „Schnuller sind nur was für Kleine“ im Einsatz. In Bleiwäsche, Kindergarten „Zwergentreff“, war Ortsvorsteherin Claudia Sondermann aktiv. Dort hörten die jüngeren Kinder „Eulalia, die kleine Eule“ und die größeren „Sterntaler“ von den Gebrüdern Grimm. Ihr Ortsvorsteher-Kollege Christian Carl besuchte die Kita „Regenbogenland“ in Leiberg und las aus dem großen Ellermann-Vorlesebuch und „Ball der Tiere“. Hildegard Schrewe, bis vor kurzem Ratsmitglied, las den Kindern der OGS-Betreuung der Grundschule Haaren/Helmern vor. Im Anschluss jeder Vorleseaktion erhielten alle Kinder eine Urkunde, in der ihnen bescheinigt wurde, dass sie tolle Zuhörer waren.

Ebenfalls beteiligten sich die beiden Caritas-Altenheime an der Aktion. Im Haus „St. Clemens“ in Fürstenberg war Nektaria Bader mit dem Hape Kerkeling Buch „Ich bin dann mal weg“ zu Gast. Im Haarener Haus „Emma Rose“ war Peter Stachowiak aktiv.

Damit auch die Bewohner des Pflegeheims St. Antonius in Bad Wünnenberg in den Genuss von Geschichten kommen konnten, meldeten sich spontan die Schülerinnen Lea Ernesti und Pia Schäfers als Vorleser. Sie lasen „Omas Kuchen ist der Beste“ und „Herr Möller und sein Radio“. Bürgermeister Christoph Rüther beteiligte sich ebenfalls und las im Pfarrheim in Bad Wünnenberg.

Finden
Suche
Suche
Regina Franz las in der "Rappelkiste" in Fürstenberg Bad Wünnenberg
1 / 1