Sprungmarken
Finden
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Ausgezeichneter Klimaschutz- Bewerbungsphase für Klimaschutzpreis startet

Ausgezeichneter Klimaschutz- Bewerbungsphase für Klimaschutzpreis startet

Artikel vom 26.04.2022

Mit dem Westenergie Klimaschutzpreis zeichnet das Energieunternehmen gemeinsam mit der Stadt Bad Wünnenberg auch in diesem Jahr wieder Projekte zum Schutz von Klima und Umwelt aus. Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Institutionen und Unternehmen können sich bis zum 30.09.2022 direkt bei der Stadt Bad Wünnenberg bewerben. Eine Jury ermittelt die drei besten Projekte, die ein Preisgeld von insgesamt 1.000 Euro erhalten.

Den Klimaschutzpreis schreibt Westenergie bereits seit 1995 jährlich aus. Eine Jury aus sachkundigen Vertreterinnen und Vertretern der Kommune wählt den Gewinner des Klimaschutzpreises aus. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass das nachhaltige Projekt dem Allgemeinwohl dient. Die Bewerbungen können direkt an Klimaschutzmanager Frank Segin - Stadt Bad Wünnenberg, Stabstelle KLIMA.Natur.Energie.Umwelt, Kirchstraße 10, 33181 Bad Wünnenberg oder per Mail frank.seginbad-wuennenbergde gerichtet werden.

Außerdem gut zu wissen: Auch wenn das eigene Projekt nicht zu den ersten dreien gehört, gibt es trotzdem einen Sachpreis, zum Beispiel ein Insektenhotel, das Bienen, Wespen und nützlichen Käfern beim Nisten und Überwintern hilft.

Im letzten Jahr gewann das Projekt „Klimaschutzheld(in)“ des Kindergarten „Schöne Aussicht“ den Klimaschutzpreis. In einem selbstgedrehten Film zeigten die Kinder, die Wichtigkeit des Klimaschutzes, ohne dass dabei die Freude und der Spaß zu kurz kommt. Das Projekt „Der Natur auf der Spur“ des Kindergarten „Zwergentreff“ in Bleiwäsche belegte den zweiten Rang. 

„Die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie viele Menschen sich in der Stadt Bad Wünnenberg für die Themen Klima und Umwelt einsetzen. Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie vielfältig und zukunftsorientiert die Projekte sind. Ich bin gespannt, welche Ideen uns dieses Mal erreichen“, erklärt Westenergie Kommunalbetreuer Fabian Wälter.

Auch Bürgermeister Christian Carl ruft zum Mitmachen auf „Egal, wie groß oder klein das Projekt ist – bewerbt euch! Klimaschutz fängt schon im Kleinen an, denn minimale Veränderungen können häufig schon einiges bewirken.“

Neben der Energieversorgung engagiert sich Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Über Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Alleine über die Mitarbeiterinitiative „Westenergie aktiv vor Ort“ konnten bereits mehr als 10.000 ehrenamtliche Projekte umgesetzt werden.

Finden
Suche
Suche